Schlagwort: Erfolg

Sweek: Ein etwas anderes Online Marketing-Tool für Autoren

Sweek: Ein etwas anderes Online Marketing-Tool für Autoren

Marketing für Autoren
Der rasante Anstieg der Popularität der Sozialen Medien in den letzten Jahren macht es vielen Autoren schwerer, ihre traditionelle Zielgruppe anzusprechen. Deren Bedürfnisse ändern sich, sie möchten von dir, dem Autor, gehört werden, miteinbezogen in die Handlungsentwicklung oder direkt auf dem neuesten Stand des Lieblingsbuches sein. Hinzu kommt Ablenkung von allen Seiten, besonders im Hinblick auf Social Media wie Youtube, Netflix und Instagram. Sie werden zu einer Bedrohung für dich, die Leserschaft wird abgeworben. Lesen wird vergleichsweise langweilig. Doch welche Chance hast du da noch mitzuhalten? Welche Möglichkeiten eröffnen sich DIR durch die Digitalisierung? Wie kannst du gegen Netflix und Youtube ankommen und deine Leserschaft zurück in deinen Bann ziehen? Neben einer eigene
Rezension: Fucked Up

Rezension: Fucked Up

Businessbücher
Veit Lindau ist bekannt durch seine kurzen Ratgeber zu Themen wie Selbstliebe, Erfolgsbooster, "Heirate dich selbst!", "Seelengevögelt" oder "Werde verrückt!". Er ist Motivationstrainer und bedient sich der alltäglichen Sprache, gerne auch Slang, um an seine Leser zu kommen. In "Fucked Up" geht es um das Klarkommen, Managen und Genießen besonders schwieriger Situationen. Mit diesem 128 Seiten Hardcover halten wir also einen Krisenmanagement-Ratgeber incl. Motivationscoach in den Händen. (mehr …)
Das richtige Mindset für hartnäckige Erfolgsjunkeys

Das richtige Mindset für hartnäckige Erfolgsjunkeys

Solopreneurship
In diesem Artikel berichte ich darüber, wie dein Mindset aussehen soll, damit du maximalen Erfolg als Autor, Künstler oder sonstiger Buchmensch haben wirst. Egal, wo ich hinschaue und mit wem ich spreche: Viele Autoren zweifeln an sich. Selbstzweifel sind gut, vor allem für ein gesundes Maß an Kritik. Doch nur zu oft begegne ich engagierten und leidenschaftlichen Menschen, denen nach einer Zeit gewissermaßen die Luft ausgeht. Verlage ignorieren Einsendungen, es hagelt Absagen, das selbst veröffentlichte Buch wird keine zwanzig Mal verkauft und irgendwie ernüchtert der Selfpublisher dabei sehr oft. Dabei mangelt es gar nicht an Durchhaltevermögen. Immerhin haben die meisten (angehenden) Autoren einen Brotjob und sichern sich ihren Lebensunterhalt, um nebenbei zu schreiben. Da kann

Informiert bleiben!

Abonniere unseren Newsletter und werde jederzeit über neue Inhalte informiert!