Sweek: Ein etwas anderes Online Marketing-Tool für Autoren

Der rasante Anstieg der Popularität der Sozialen Medien in den letzten Jahren macht es vielen Autoren schwerer, ihre traditionelle Zielgruppe anzusprechen. Deren Bedürfnisse ändern sich, sie möchten von dir, dem Autor, gehört werden, miteinbezogen in die Handlungsentwicklung oder direkt auf dem neuesten Stand des Lieblingsbuches sein. Hinzu kommt Ablenkung von allen Seiten, besonders im Hinblick auf Social Media wie Youtube, Netflix und Instagram. Sie werden zu einer Bedrohung für dich, die Leserschaft wird abgeworben. Lesen wird vergleichsweise langweilig.

Doch welche Chance hast du da noch mitzuhalten? Welche Möglichkeiten eröffnen sich DIR durch die Digitalisierung? Wie kannst du gegen Netflix und Youtube ankommen und deine Leserschaft zurück in deinen Bann ziehen? Neben einer eigenen, aktuellen Homepage, einer Facebook-Seite, die regelmäßig gepflegt wird, und einem Instagram- oder Twitter-Kanal bieten sich noch andere digitale Mittel an. Diese können zusätzlich verwendet werden, um dem Wettbewerb auf einer Augenhöhe entgegen zu treten: Schreibplattformen, die genau das erfüllen, was die Sozialen Medien auch können. Hierzu gehört mit rasant steigender Popularität auch die Schreibplattform Sweek. Sweek ist eine kostenlose Plattform zum Lesen, Schreiben und Teilen von Geschichten und ist seit seinem Start im Oktober 2016 auf über 600.000 Nutzer aus mehr als 75 Ländern angewachsen.

Die folgenden Punkte sollen dir die Möglichkeiten der Nutzung von Sweek als zusätzliches Online Marketing-Tool ein wenig näher bringen.

Sweek als eigenständiges Soziales Medium

Die besondere Interaktivität zwischen Autor und Leser macht Sweek zu einem praktischen Social Media-Marketing-Tool neben Facebook, Twitter usw. und kann somit deine Online-Reichweite erweitern. Unter jede Leseprobe, die du als Autor auf Sweek hochlädst, können die Leser direkt die Geschichten liken, kommentieren und so ihr Feedback geben. Anschließend können sie diese auch auf ihren privaten Social Media-Kanälen teilen. Des Weiteren hat der Leser die Möglichkeit, dir eine Nachricht zu senden, die du persönlich beantworten kannst. Mit der Nutzung von Sweek hast du als Autor direkten, auf ein bestimmtes Werk bezogenen Kontakt mit den Lesern. Dies kann dir helfen, dich effektiv zu verbessern; außerdem wird so dem Leser ein reelles Gefühl von kritischer Mitwirkung an seinem Lieblingswerk gegeben. Die soziale Komponente der Gemeinschaft auf Sweek gibt der Plattform einen sehr nützlichen Effekt, der jedem die Chance gibt, sich literarisch effektiv und positiv zu verbessern.

Ein weiteres Plus der Nutzung von Sweek als zusätzliches Social Media-Tool ist der Follow-Button, den es zu jeder Geschichte und jedem Autorenprofil auf der Plattform gibt. Wird ein neues Kapitel einer Leseprobe von dir eingestellt, erfahren die Follower der Geschichte dies sofort und können direkt weiterlesen bzw. die Leseprobe liken, kommentieren oder teilen. Lädst du eine komplett neue Leseprobe hoch, wird der Follower deines Profils ebenfalls informiert und kann wieder direkt lesen und interagieren. Wird die Leseprobe in kleinen Häppchen im täglichen oder wöchentlichen Abstand und mit Cliffhangern erweitert, entsteht der sogenannte Netflix-Effekt. Die Leser wollen up-to-date bleiben und erhalten somit täglich oder wöchentlich ihre Portion Lesegenuss vom Lieblingsautoren.

Aufbau einer Fanbase auf Sweek durch direkte Kommunikation

Durch den direkten Kontakt mit Lesern über Nachrichten- und Kommentarfunktion wird es dem Autor ermöglicht, sich eine loyale und intime Fanbase aufzubauen. Auch bei anderen Autorenprofilen vorbeizuschauen und andere Geschichten zu kommentieren nützt dem Aufbau einer Fanbase: der andere Autor wird diese Geste zu schätzen wissen und dasselbe bei deinem Autorenprofil oder der Geschichte machen. So entsteht eine besondere Gemeinschaft, in der sich gegenseitig unterstützt werden kann.

An dieser Stelle ein Beispiel zur Verdeutlichung: Samira Bosshard, die Gewinnerin des Ravensburger Schreibwettbewerbes auf Sweek in 2017, hat es über ihre Follower geschafft, zu gewinnen. Vor dem Wettbewerb hat sie sich eine große Fanbase aufgebaut, indem sie fleißig bei anderen Autoren kommentiert und gelesen hat. Sie wurde bekannter durch ihre positive Interaktion bei anderen Sweekern. Als schließlich in der Votingphase beim Ravensburger Wettbewerb die Community für sie als Finalistin abgestimmt hat, hat sich ihre Interaktivität und direkte Kommunikation auf Sweek ausgezahlt. Es ist nicht verwunderlich, dass für sie abgestimmt wurde. Viele User kannten Samira und wollten ihr den Platz auf der Shortlist ermöglichen; sowohl aufgrund einer qualitativen Geschichte als auch aufgrund ihrer Interaktion mit anderen Sweekern.

Der Kontakt mit Lesern ist besonders wichtig: welcher Leser und Fan möchte schließlich nicht, dass seine Meinung in die Entwicklung einer Geschichte seines Lieblingsautors mit einfließt? Letztendlich bleibt die Entscheidung natürlich dem Autor überlassen. Überhaupt die Leser zu fragen, was sie sich für einen Ausgang in der Geschichte wünschen oder was sie sich sonst noch an Plot Twists vorstellen können, zeigt, dass dem Autor die Leserschaft wichtig ist. Auch aus einem ökonomischen Blickwinkel ist dies ein wichtiger Punkt: die Kunden, was die Leser schlussendlich für den Autor sind, müssen zufrieden sein, um loyale, gewinnbringende Kunden zu bleiben.

Kostenfreie Nutzung

Sweek ist komplett kostenfrei für sowohl dich, den Autoren, als auch den Leser. Du kannst ganz einfach einen Ausschnitt deines neuesten Buches auf Sweek veröffentlichen und der Leserschaft zur Verfügung stellen, diese können dann die Leseprobe kostenlos lesen. Mit einem anklickbaren, weiterführenden Link am Ende der Leseprobe, den du im Manuskriptstatus einfügen kannst, kann auf Amazon oder ähnlichen Webshops dann direkt das entsprechende Buch erworben werden. Auch dies ist ganz ohne Kosten möglich.

Push durch Sweek selbst

Sweek möchte professionellen Autoren die Möglichkeit geben, ihre Leserschaft zu vergrößern und mit diesen in direktem Austausch zu stehen. Dafür wurde auf der Plattform die Verifizierung von Topautoren ins Leben gerufen: du als Autor hättest dann neben deinem Nutzername ein kleines blaues Häkchen. So können die Leser direkt erkennen, welche Autoren auf Sweek professionell sind und diesen direkt folgen und besser interagieren. Ein zusätzliches Highlight ist, dass Topautoren bei Sweek in einer speziellen Kategorie besonders hervorgehoben werden: eine Vorschau davon ist immer direkt auf der ersten Seite der Homepage ersichtlich. Dies ermöglicht die direkte Promotion von dir auf Sweek und vergrößert automatisch deine Reichweite. Des Weiteren werden von Zeit zu Zeit sogar Autoren auf Sweek’s offiziellen Social Media-Kanälen promotet!

Hoffentlich konnten dir in diesem kleinen Blogpost die Vorteile von Sweek als zusätzliches Online Marketing-Tool etwas näher gebracht werden. Falls du Lust bekommen hast, Sweek einmal auszuprobieren, melde dich doch einfach hier an und teste es! Ansonsten schreibe uns gerne in die Kommentare oder eine Email an support@sweek.com. Wir freuen uns auf dein Feedback 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Informiert bleiben!

Abonniere unseren Newsletter und werde jederzeit über neue Inhalte informiert!